Referenzen

 

Einer unserer wesentlichen Grundsätze ist Vertraulichkeit und Diskretion. Daher haben wir die nachfolgenden Beispiele anonymisiert.

Projekt Büromaterial und IT-Verbrauchsmaterial

Branche:                   Maschinenbau Baden-Würtemberg

Umsatz:                    175 Mio. Euro

Mitarbeiter:              1.400

Kostenvolumen:       81.000 Euro p.a.

Projektdauer:           4 Monate

Einsparung / €:        26.000 Euro p.a.

Einsparung / %:      32 %

 

Bei diesem Kunden war der Bereich historische bedingt auf insgesamt vier Lieferanten verteilt. Zunächst wurden die Ist-Kosten und die bezogenen Artikel analysiert und in Folge neu ausgeschrieben. Der Bereich Büromaterial wird zukünftig nur noch von zwei Lieferanten bedient (Büromaterial und IT-Verbrauchsmaterial werden weiterhin separat vergeben). Neben beträchtlichen Kosteneinsparungen (Büromaterial 43%, IT 18%) profitiert unser Kunde von einheitlichen Zahlungsbedingungen und einer Reduzierung der Lieferanten.

 

 

 
   

 


Projekt Apotheke

Branche:                   Krankenhaus Bayern

Betten:                      400

Mitarbeiter:               900

Kostenvolumen:        834.000 Euro p.a.

Projektdauer:            6 Monate

Einsparung / €:         327.000 Euro p.a.

Einsparung / %:       39 %

 

Zunächst wurde bei diesem Projekt im Rahmen eines Gutachtens die aktuelle Versorgungssituation analysiert. Dabei wurden sowohl die Einkaufskonditionen, als auch Tätigkeiten im Rahmen der Stationsbegehung und Beratung des Personals durch die versorgende Apotheke überprüft. Durch eine ATC-Kodierung wurden darüber hinaus das Anforderungsverhalten und der Einsatz der Medikamente in Verbindung mit der Fallschwere analysiert. Die erheblichen Einsparpotenziale konnten durch eine Neuregelung der Versorgung, Verbesserung der Einkaufskonditionen und Änderung des Anforderungsverhaltens erzielt werden.

 

 
   

 

 

 

Projekt Frachtkosten

Branche:                   Recycling-Unternehmen Bayern

Umsatz:                    110 Mio. Euro

Mitarbeiter:              120

Kostenvolumen:       676.000 Euro p.a.

Projektdauer:           3 Monate

Einsparung / €:        0 Euro p.a.

Einsparung / %:      0 %

 

Im Rahmen einer umfassenden Analyse der Frachtkosten dieses Kunden konnte testiert werden, dass es keine Kostensenkungspotenziale gibt. Ursächlich dafür waren die starken Verflechtungen unseres Kunden mit den bestehenden Transportdienstleistern (u.a. durch Gegengeschäfte), die speziell benötigten LKWs (u.a. Schubböden, Mulden u.ä.) und der dadurch stark eingeschränkte Markt für Transportdienstleistungen dieser Art.

 

Dennoch war der Geschäftsführer mit dem Resultat des Projekts sehr zufrieden:

Obwohl das Beratungsprojekt aufgrund der sehr besonderen Markt- und Wettbewerbsstruktur in unserer Branche keine Einspareffekte gebracht hat, bewerten wir das Ergebnis dennoch als vollen Erfolg. Wir haben die Bestätigung erhalten, dass wir optimal aufgestellt sind und keine weiteren Optimierungsmöglichkeiten haben. Aus diesem Grund können wir die Zusammenarbeit weiterempfehlen und arbeiten auch zukünftig gerne wieder zusammen.“

 

 
   

 

 

 

Projekt Lebensmitteleinkauf

Branche:                  Sozialeinrichtung Bayern

Umsatz:                    -

Mitarbeiter:              980

Kostenvolumen:       377.000 Euro p.a.

Projektdauer:           3 Monate

Einsparung / €:        61.000 Euro p.a.

Einsparung / %:       16 %

 

Die Analyse der Ausgangssituation hat ergeben, dass die Vergabeentscheidungen bislang ohne umfassende Analyse des Gesamtverbrauchs, sondern lediglich anhand eines Preisvergleichs von Top-Artikeln gefällt wurden. Darüber hinaus war durch (u.a. bedingt durch mehrere Standorte und Einrichtungen) eine Vielzahl an Lieferanten ein hoher Aufwand im Einkaufs- und Bestellprozess entstanden. Nach einer vollumfänglichen Analyse des Verbrauchs wurde der Gesamtbedarf ausgeschrieben. Neben einer erheblichen Einsparung konnte die Anzahl der Lieferanten reduziert und eine Jahresrückvergütung vereinbart werden.

 

 

 
   

 

 

 

Projekt Sachkosten (Reinigung, Handschuhe)

Branche:                   Sozialeinrichtung Bayern

Umsatz:                    -

Mitarbeiter:              980

Kostenvolumen:       150.500 Euro p.a.

Projektdauer:           2 Monate

Einsparung / €:        21.000 Euro p.a.

Einsparung / %:      14 %

 

Im Zuge des Projekts wurden ohne Umstellung bei Artikeln oder Handschuhen die Bedarfe auf einen einheitlichen Lieferanten konsolidiert. Durch eine Ausschreibung des Gesamtvolumens konnte eine für diesen Bereich erhebliche Einsparung für die Einrichtung realisiert werden.

 

 
   

 

 

 

Projekt Getränke

Branche:                   Sozialeinrichtung Bayern

Umsatz:                    -

Mitarbeiter:              980

Kostenvolumen:       76.000 Euro p.a.

Projektdauer:           2 Monate

Einsparung / €:        4.500 Euro p.a.

Einsparung / %:       6 %

 

Ähnlich wie bei den Lebensmitteln wurden auch Getränke bei vier verschiedenen Lieferanten bezogen. Im Rahmen unseres Projekts wurde die Notwendigkeit und Hintergründe für die Anzahl der Lieferanten analysiert. Durch unterschiedliche Service-Möglichkeiten der Lieferanten (Belieferung in Wohngruppen, Belieferung mit Fest-Equipment) konnte die Anzahl der Lieferanten auf drei reduziert werden und einheitliche Zahlungsbedingen vereinbart werden. Darüber hinaus ergaben sich auch leichte Einspareffekte.

 

 

 

 

Projekt Gebäudereinigung (Verwaltungs- und Produktionsräume)

Branche:                             Maschinenbau Baden-Württemberg

Umsatz:                              151 Mio Euro

Mitarbeiter:                         900

Kostenvolumen:                  315.500 Euro         

Projektdauer:                      7 Monate      

Einsparung / €:                   105.500 Euro         

Einsparung / %:                  33,42%

 

Ein langjähriger Reinigungsbetrieb wurde mit dem Prädikat „der Preis ist ausverhandelt“ bewertet – wir wollten dies genauer unter die Lupe nehmen. Nach einer Ausschreibung entschied man sich für den zweitgünstigsten Dienstleister – mit einer Kosten-Einsparung von rund einem Drittel! Die Reinigungsqualität blieb hierbei natürlich gleich. Der Einkaufsleiter des Kunden wechselte kurz nach Beendigung des Projektes zu einer anderen Firma und beauftragte uns wenige Monate später erneut mit Projekten!

 

 

 

 

Projekt Wäscheversorgung

Branche:          Fachklinik (orthopädisch) Baden-Württemberg

Betten:                                  135

Mitarbeiter:                           425

Kostenvolumen:                    133.000 Euro         

Projektdauer:                        11 Monate   

Einsparung / €:                     24.500 Euro

Einsparung / %:                   18,42%

 

In unserem ersten Projekt wurde die Wäscheversorgung der Klinik untersucht. Da man mit dem bisherigen Anbieter zufrieden war, blieb man letztlich bei diesem. Somit blieb natürlich auch die Qualität gleich. Allerdings änderte sich in der Grundkonstellation und in den Abläufen einiges. Das Einsparvolumen ging also nicht zu Lasten des Anbieters, sondern konnte durch Optimierung der Basis und der Rahmenbedingungen erreicht werden.

Der Geschäftsführer war sehr zufrieden:

„der Projektablauf, rund um die Optimierung unserer Wäscheversorgung, erfolgte genauso, wie uns dies zuvor avisiert wurde. Es wurde eine sehr detaillierte Analyse vorgenommen, wir waren jederzeit involviert und gut informiert, wobei sich unser eigenes zeitliches Engagement im Rahmen hielt.

Expertise, Know-How und eine professionelle Betreuung waren während des gesamten Prozesses vom Beginn bis zur Umsetzung hervorragend!

Obwohl auf Erfolgsbasis gearbeitet wurde, hat man uns nicht die „billigste“ Lösung aufgedrängt, sondern gemeinsam zunächst Abläufe und Qualität optimiert und dann den optimalen Dienstleister für uns gesucht – das war nicht der günstigste, sondern derjenige der am besten zu uns passt.

Es wurde ein Ergebnis erreicht, mit welchem wir in dieser Höhe nicht gerechnet hätten und welches wir ohne die Experten nicht erreicht hätten.“

 

 

 

 

Projekt Frachtkosten

Branche:                           Maschinenbau  Baden-Württemberg

Umsatz:                            133 Mio Euro

Mitarbeiter:                       695

Kostenvolumen:                218.000 Euro         

Projektdauer:                    8 Monate      

Einsparung / €:                 39.900 Euro

Einsparung / %:                18,31%

 

Untersucht wurden die unterschiedlichen Frachtkostenbereiche des Maschinenbauers aus Baden-Württemberg. Die Ergebnisse der einzelnen Segmente war recht unterschiedlich, wir erreichten bei Expressdiensten 15,8%, bei Sammel-/Stückgut 37,6% und bei Luftfracht 9,9% Einsparung. Erleichterung verschaffte auch eine veränderte Regelung bei Langgut – hier wurden vom neuen Dienstleister deutlich längere Einzelteile akzeptiert, wodurch wir den teureren Transport per Expressdienstleister vermeiden konnten.

 

 

 

 

Projekt Versicherung

Branche:                   Hotelkette / Gastronomie  Bayern

Umsatz:                    46 Mio Euro

Kostenvolumen:       156.500 Euro

Projektdauer:           7 Monate

Einsparung / €:        19.100 Euro

Einsparung / %:       12,2%

 

Eine Hotelkette mit weit über 20 Häusern beauftragte uns mit dem Themengebiet Versicherungen.

Zunächst erfolgte eine detaillierte Auswertung der versicherten Risiken und die Betrachtung der zugehörigen Versicherungsbedingungen um Transparenz herzustellen.

Es konnte eine Kosten-Einsparung von 12% erreicht werden!  Der Versicherungsschutz wurde bei allen Risiken deutlich aufgewertet und die Klauseln konnten zugunsten des Mandanten angepasst werden.

Somit erhielt der Kunde neben einem deutlich besseren Preis auch eine deutlich bessere Leistung.

 

 
   

 

 

 

Projekt Energie

Branche:                   Gesundheitswesen Rheinland-Pfalz

Mitarbeiter:               600

Kostenvolumen:        315.500 Euro

Projektdauer:            13 Monate

Einsparung / €:         69.400 Euro

                 (zuzüglich 12.000 EUR bei Ladeinfrastruktur)

Einsparung / %:        33,42%

 

Bei dem Betreiber von Pflegeheimen und Sozialeinrichtungen fanden wir auslaufende Strom,- Gas- und Wärmelieferverträge vor. Teilweise wurde die Versorgung durch eine Energie-Contracting dargestellt. Der regionale Versorger sollte möglichst weiterhin Lieferant bleiben.

Beim Strom konnte eine Einsparung iHv 11.500,00 EUR erzielt werden, beim Themengebiet Gas und Contracting wurde unser Kunde sogar um rund 50.000 EUR entlastet.

Weitere Einsparungen konnten durch die Optimierung der Nebenkosten, Umlagen etc. erreicht werden.

Der bisherige Energieversorger blieb erhalten, die Verträge wurde aktualisiert und zugunsten unseres Mandanten angepasst.

Besonders wertvoll fand dieser Kunde die gewonnene Transparenz in diesem Themengebiet: „so gründlich hat sich das hier noch keiner angeschaut und so gut waren wir noch nie im Thema“.

Es konnte ein Know-how-Transfer erfolgen sowie wichtige Bench-Marks und Parameter aufgezeigt werden. Auch für die kommenden Energie-Audits haben wir bereits beste Grundlagen geschaffen.

Zusätzlich konnten wir unseren Mandanten beim Ausbau seiner Ladeinfrastruktur für die eigenen E-Fahrzeuge unterstützen und diesen Bereich nicht nur deutlich vereinfachen sondern einen um 12.000 EUR besseren Preis für die Neuanschaffung von Ladepunkten erreichen.

 

 

 

 

Projekt Prozessoptimierung Krankenhausküche

Branche:                   Krankenhausverbund Bayern

Betten:                      950

Mitarbeiter:              2.700

Projektdauer:           6 Monate

Einsparung / €:        240.000,-

 

Insgesamt vier Großküchen zur Speisenversorgung der Patienten aller Standorte werden vom Auftraggeber betrieben. Im Zuge einer Zentralisierung von standardisierbaren Prozessen untersuchten wir in allen Betriebsstätten die Küchenorganisationen nach Personaleinsatz, internen Prozessen und externen Dienstleistungen. Als Ergebnis konnten 4,75 Stellen abgebaut werden, ohne Dienstplan bzw. Produktivität zu beeinflussen.

Ebenso konnte durch Prozessumstellungen erreicht werden, den Aufwand von externen Dienstleistungen wie etwa in den Bereichen Logistik, Menüerfassung und Spüldienste deutlich zu reduzieren. Als weiterer Benefit erhielt das Management eine detaillierte Übersicht zu den vorhandenen Strukturen und ein Planungstool für den zukünftigen Personalbedarf.

 

 

 

 

Projekt Wartungsverträge – Aufzugsanlagen

Branche:                   Krankenhaus Bayern

Betten:                      400

Mitarbeiter:              1.300

Kostenvolumen:       63.300 Euro p.a.

Projektdauer:           3 Monate

Einsparung / €:        20.700 Euro p.a.

Einsparung / %:       32,7 %

 

Ziel des Projekts war es den Wartungsaufwand der Aufzugsanlagen für sämtliche Gebäude an zwei Standorten zu betrachten.

In der Analyse wurden hierzu neben der Kostenaufnahme der bisherigen Dienstleister, vor allem auch die Leistungen im Einzelnen aufgenommen und der Instandhaltungsstrategie des Kunden nach nicht notwendigen Leistungen bewertet. Neben dem überraschend guten wirtschaftlichen Ergebnis entstanden dem Kunden weitere Vorteile durch eine Reduzierung der Dienstleister, die Vereinheitlichung der Vertragslaufzeiten und verbesserte Konditionen bei weiteren Nebenkosten.

 

 

 

 

Projekt Lebensmitteleinkauf

Branche:                   Krankenhaus Berlin

Mitarbeiter:              980

Kostenvolumen:       475.000 Euro p.a.

Projektdauer:           3 Monate

Einsparung / €:        57.000 Euro p.a.

Einsparung / %:       12 %

 

Das Krankenhaus betreibt eine eigene Großküche für die Gemeinschaftsverpflegung. Die Speisen werden für die Patienten und Mitarbeiter sowie weitere Einrichtungen, wie etwa Pflegeheime produziert. Der Lebensmitteleinkauf lief bislang komplett über die Küchenleitung. Über die Jahre hatte sich ein gewisses Portfolio an Lieferanten etabliert. Ausschreibungen über den gesamten Warenkorb fanden in der Vergangenheit nicht statt, es wurde in regelmäßigen Abständen mit einzelnen Lieferanten verhandelt.

Wir analysierten den gesamten Warenkorb über alle Warengruppen bis hin zu non-food Artikeln im Bereich der Küche. Für viele Bereiche konnte die Lieferantenanzahl reduziert werden. In einer Marktabfrage unter Berücksichtigung der besonderen qualitativen Ansprüche des Hauses konnte ein wirtschaftlich sehr positives Ergebnis erzielt werden.

Sowohl die Einkaufspreise für die einzelnen Warengruppen als auch das Konditionen-Gesamtpaket mit Jahresrückvergütung, Preisfestschreibungen etc. wurden verbessert und die Gesamtkosten damit deutlich reduziert.

 

 

 

 

Projekt Abfall

Branche:                   Lebensmittel-Hersteller Bayern

Umsatz:                    30 Mio.

Mitarbeiter:              250

Kostenvolumen:       200.000 Euro p.a.

Projektdauer:           6 Monate

Einsparung / €:        100.000 Euro p.a.

Einsparung / %:       50 %

 

Ziel des Projekts war es, sämtliche Abfallfraktionen des Kunden nach Mengen und Qualitäten zu analysieren und Wege zur Reduzierung und der kostengünstigeren Entsorgung aufzuzeigen.

Die einzelnen Teilbereiche umfassten u.a. Kunststoffe, Altholz, Metall, Papier, Hausmüll und Speisereste. Die Entsorgung lief bisher traditionell über einen regional verankerten Dienstleister, der sämtliche Abfallfraktionen übernommen hatte. Nach Beurteilung der einzelnen Mengengerüste wurden von uns gezielt spezialisierte Entsorgungsunternehmen deutschlandweit für jeden Teilbereich angefragt.

Durch nahezu alle Fraktionen hindurch konnten die Konditionen deutlich verbessert werden. Ebenso wurde prozessual durch z.B. geeignetere Entsorgungsbehälter der interne Aufwand der Abfalllogistik stark reduziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleiner metallverarbeitender Betrieb: "Ich war Spezialist im Umgang mit meinen Maschinen, habe hochwertige Produkte hergestellt und einige Jahre nicht beachtet, dass die kaufmännische Seite meines Unternehmens eigentlich nur durch meinen Steuerberater durchblickt wurde. Man hat hier neue Strukturen und Abläufe geschaffen und mich auch auf unrentable Geschäftsbeziehungen aufmerksam gemacht. Rückblickend ärgere ich mich, wie viel Geld ich verloren habe, weil ich die Berater erst so spät eingeschaltet habe."

 

Mittelständischer textilverarbeitender Betrieb: "Gemeinsam mit meinem damaligen Firmenpartner wurden neue, großzügige Räume bezogen. Als sich unsere Wege trennten, liefen mir die Kosten schnell aus dem Ruder. Man fand hier sehr schnell einfache und erfolgreiche Lösungen, um nachhaltig Einsparungen vorzunehmen. Auch bei der Erneuerung meines Maschinenparks konnte ich extrem weitreichende Unterstützung erfahren. Insgesamt wurde meine Umsatzrendite sehr deutlich gesteigert. In einem schwierigen Marktumfeld begleiten mich die Spezialisten weiterhin in einem ständigen, konstruktiven Prozess."

 

Kleinere Spedition, 3 LKWs: "Ich war stolz darauf, wenn ich den Durchschnittsverbrauch meines LKW unter das Niveau meiner Konkurrenten senken konnte. Ich saß auf dem LKW und fuhr quasi Tag und Nacht, meine Frau kümmerte sich um die Büroarbeit. Mir wurde hier aufgezeigt, welche Fahrten für mich gewinnbringend waren, und mit welchen ich Verlust einfuhr. Was sich so simpel anhört, war durch meine Betriebsblindheit und fehlendes betriebswirtschaftliches Wissen für mich einfach nicht erkennbar. Zusammen mit den Experten habe ich meine Firma neu ausgerichtet, neue Kunden gewonnen und schreibe wieder schwarze Zahlen. Durch die Kontakte der Spezialisten konnte ich bei Ersatzanschaffungen im Fuhrpark günstige Konditionen erhalten und meine Versicherungsbeiträge deutlich senken."

 

 

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:


0711 31510789

info@sued-ub.de

 

Thomas Sprau
btrusted-Siegel
Erfahrungen & Bewertungen zu Süddeutsche Unternehmensberatung
Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) Süddeutsche Unternehmensberatung Ltd.